Das Lied

Um 1949 wurde von Karl Resch ein Lied zur Burg Lichtenhag komponiert:

lied-burgruine-lichtenhag

 

Wo Wälder und auch Bäche rauschen
und hell das Jagdhorn klingt.
Wo stillvergnügt die Rehe lauschen
und froh der Vogel singt.

I:  Dort laß dich nieder und singe Lieder.
Burg Lichtenhaag im Rodltal,
Burg Lichtenhaag im Rodltal
Ich grüß dich tausendmal!  :I

Wo einstens edle Ritter hausten
und Jubel klang ins Tal.
Wo zum Wein sie Wildbret schmausten
Und tanzten froh im Saal.

I:  Dort laß dich nieder und singe Lieder.
Burg Lichtenhaag im Rodltal,
Burg Lichtenhaag im Rodltal
Ich grüß dich tausendmal!  :I

Jetzt sind zerfallen ihre Mauern
Die Burg hat keine Zier.
Schon ziehen Nebel um die Mauern
Verstummt ist das Turnier.

I:  Dort laß dich nieder und singe Lieder.
Burg Lichtenhaag im Rodltal,
Burg Lichtenhaag im Rodltal
Ich grüß dich tausendmal!  :I

 

… und auch im Lied von Gramastetten wird die Ruine erwähnt:

lied-gramastetten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s